Zwischen blauem Nest und Sokratesknäuel

Noch bis Ende Juli leuchten 13 Lichtinstallationen jede Nacht
von 22 bis 1 Uhr oben im Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe in der Ausstellung "Licht(e)Wege II". Die Stationen liegen teils ein ganzes Stück auseinander, locken einen so immer weiter fort die Wege entlang. Mit dem wärmsten Leuchten empfohlen. (Taschenlampe besser mitnehmen, um eins geht jedes Licht aus und man steht im finsteren Wald.) Anfang des Monats war es besonders verwunschen, weil man im Gras liegen konnte und obendrein so viele Glühwürmchen flogen wie ich noch nie zuvor gesehen habe. (So ich den Flyer morgen wiederfinde, ergänze ich noch die Künstlernamen.)

lw1

lw2

lw3

Jürgen Meier "Echo"
Interaktiver Lichtschwarm

lw4

Astrid Waltenberg "Human-Light-Nest"

lw5

lw6

Kazuo Katase "Lichtknäuel des Sokrates"

lw7

lw9

lw8

Wolfgang Winter/Berthold Hoerbelt
"Lightbenches"

Trackback URL:
http://zeitvertreibende.twoday.net/stories/855668/modTrackback

rollinger - 25. Jul, 15:54

AHA

Sie sind das. Das freut mich aber. Wegen der Maronicreme und Rezepte. Meinen Sie Kochrezepte mit dieser Creme? Das klingt ja interessant, wo kann ich diese Rezepte finden?

zeitvertreibende - 26. Jul, 10:37

aha. na, dann klemm ich´s halt an den nachtaufnahmen thread. wurschteliger rastplatz ;-)

na, ich meinte zum selber kochen:
300 g maroni waschen, am spitzen ende kreuzförmig einschneiden, im topf mit leicht gesalzenem wasser bei mittlerer hitze rund 40 minuten weich kochen. abgießen, noch warm schale und innenhäutchen entfernen. pürieren, auskühlen lassen und mit 50 g butter vermengen in einer schüssel. 50 g puderzucker dazu und ein päckchen vanillezucker.

es hat auch noch ne pikante version mit 100 g creme fraiche vermengen nur die maroni, dann mit ein wenig zitrone und pfeffer abschmecken. (das habe ich aber noch nicht selber versucht) sie haben es ja nach frankreich auch eh näher. aber das mit der tube eine gute sache, das wird so schnell schimmelig. und wir teilen uns das hier halt ein vorrauschauend und dann - ätsch. na, da muss ich dann mal nach gucken.
schmerles - 26. Jul, 14:25

Einerseits:dieses human light nest würde in mein Garten passsen. Andrerseits: das schlechte Gewissen bei der Lichtverschmutzung.

zeitvertreibende - 26. Jul, 14:58

gemessen an dem sanften schimmer der 1000 blauen leds könnte das schlechte gewissen auch etwas kleiner sein. aber dem thema lichtverschmutzung schließe ich mich eh an. nun ja, die kunst war die reise wert. am schönsten war das nest aus der ferne, weil sich blau und grün im gras und blattwerk sehr schön mischten.
waltenberg - 13. Aug, 15:44

1000 statt 100

übrigens sind es 1000 LED - ich muß es ja wissen - die Nestbauerin. Besucht mich mal: www.waltenberg-licht-design.de/projekte/

zeitvertreibende - 14. Aug, 18:33

ah, vielen dank für die korrektur und – vor allem – den besuch. (ist ein tippfehler, ich kenne ja die größe...) na, eine sehr schöne installation, die ich noch lange in erinnerung behalten werde. am schönsten fand ich es aus der entfernung wie im ersten photo. da mischte sich der übergang von blau und grün so besonders.. schade, dass der juli nichtmehr viele derart laue nächte hatte. oder anders gesagt: wie fein, dass der auftakt so wunderbar war.

Wackeliges Plattenregal


Theodosii Spassov
Personification


Asen & Milena Group
The Middle Ground


Benjamin Biolay
La Superbe

Verkrümelter Kinosessel

Langer ruhiger Photofluss

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Suche

 

Basales

Nicht angemeldet.

Sei´s drum...

Ahoi!

Status

Online seit 4749 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Mrz, 22:19

Morscher Baumstumpf in den Briefe passen

z e i t v e r t r e i b e n d e bei yahoo.de

Banale Sorgen
Bux
dunkelbunt
Ellenbogenfreiheit
Fabelhafte Faunen
Flora mater floralis
Geschuetztes Leerzeichen
Heavy Rotation
Luftig
Momentanologisch
Sanftes Glimmen
Sproede Distanz
verschleppt
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren

kostenloser Counter